Grobe Späne statt Furnierstreifen oder ESB/P5 statt OSB/3

Fuente:
IHB / Ingo Lau
Vistas:
24315
  • text size
Grobspanplatte ESB P5 von den Elka-HolzwerkenWer auch immer die aktuellen Lieferschwierigkeiten und Preiserhöhungen bei OSB-Platten zu verantworten hat, ob es allein der Rundholzmangel ist, der die Preise antreibt oder auch die OSB-Hersteller selbst, es gibt schon jetzt den ersten Profiteur: die neue ESB P5 von der Lud. Kuntz GmbH in Morbach.

Produktion ohne Feingut und Altholz

ESB steht für Elka Strong Board, eine einschichtige Platte aus groben Spänen, die sich im Aufbau noch am ehesten mit der Multifunktionsplatte MFP P5 von Wodego oder der Spano SB5 vergleichen lässt. Allerdings kommen bei der Produktion der ESB-Platte kein Feingut und auch kein Altholz zum Einsatz. Das verleiht der Platte einen stärkeren Holzcharakter, eine helle Optik und eine Rohdichte (600 – 630 kg/m³) unterhalb der Konkurrenzprodukte.

Stabilität und Festigkeit der ESB-Platte können sich sehen lassen. Die Querzugfestigkeit liegt mit 0,45 N/mm² rund 40% über den Werten einer OSB/2 oder OSB/3. Beim E-Modul unterscheiden sich die Werte in Längs- und Querrichtung kaum. Sie liegen oberhalb von 14 bis 18 N/mm². Bei OSB/3 werden längs rund 20 und quer aber nur 10 N/mm² erreicht. Die verglichen mit OSB-Produkten wesentlich dichtere Verleimung wirkt sich im Quellverhalten positiv aus. Die ESB bleibt hier in den meisten Stärken unter 10%.

Nur Fichten- und Douglasienspäne dürfen in die ESB-PlatteAuf den ersten Blick auffallend ist die sehr helle, glatt geschliffene und weitestgehend geschlossene Oberfläche der ESB-Platte. Erreichen lässt sich diese Oberflächenqualität nur durch den Einsatz eines extrem homogenen Rohstoffs, der bei Elka direkt aus dem angrenzenden Nadelholzsägewerk bezogen wird. Hier wird ausschließlich Fichte und ein wenig Douglasie eingeschnitten. Der Einsatz dieser Rohstoffe sorgt auch dafür, dass die Platte praktisch geruchsfrei ist.

Vom konstruktiven Bau bis zum Holzterrarium

Solche Produktmerkmale erschließen der ESB-Platte, neben den bekannten Einsatzgebieten in allen erdenklichen Bereichen des Haus- und auch des Hallenbaus, spannende neue Anwendungen. So hat beispielsweise ein Fachhandel für Terraristik in Bochum die Platte für sich entdeckt und bietet im Internet maßgefertigte Holzterrarien aus ESB an. Interessante Einsatzgebiete ergeben sich auch im Möbel- und Innenausbau sowie im Fahrzeugbau, denn die Platte lässt sich durch die helle, homogene Oberfläche gut mit dick eingestellten Lacksystemen beschichten. Durch die in beiden Richtungen nahezu identischen Biegefestigkeiten erhöht sich die Plattenausbeute beim Zuschnitt und die Gefahr von Achsenfehlern beim Verarbeiter wird ausgeschlossen.

ESB P5: Beschichtete Anwendung im FahrzeugbauElka-Geschäftsführer Karl-Robert Kuntz ist sich sicher, noch viele Anwender von seinem neuen Plattenwerkstoff überzeugen zu können. "Wir sind zwar der kleinste Spanplattenhersteller in Deutschland, haben mit unseren Produkten aber schon immer interessante Nischen besetzt", sagt der Diplom-Ingenieur. Erste Erfahrungen mit der ESB-Platte auf Messen, wie der Carrefour du Bois in Nantes, geben ihm Recht, und solange die OSB-Preise weiter klettern, dürfte die Überzeugungsarbeit für Kuntz und sein Verkaufsteam gar nicht so schwer werden.

Weitere Informationen:
Lud. Kuntz GmbH, Elka-Holzwerke
Hochwaldstraße 44
D-54497 Morbach
Tel.: +49 (0) 6533/956-333
Fax: +49 (0) 6533/956-330
Mail: holzwerkstoffe@elka.holzwerke.eu
www.esb-platte.de

Publica comentario