Deutschland: Fichtenrundholzpreisindex steiler steigend

Fuente:
Fordaq
Vistas:
284
  • text size

AlternativtextDie deutschen Erzeugerpreisindizes für Fichte setzten im Mai ihren Aufwärtstrend aus dem April durchgehend verstärkt fort. Im Mittel stieg der Index gegenüber April um 6,9% auf einen Stand von 75,8 Punkten. B-Qualitäten verzeichneten ein Plus von 6,6% auf 79 Punkte, wozu 3 m-Längen mit 6,7% auf 80,1 Punkte und 4/5 m-Längen mit 2,7% auf 78,7 Punkte unterschiedlich stark beitrugen.

C-Stämme nahmen im Mai ebenfalls Fahrt auf. So stieg der Index durchschnittlich um 7,2% auf 70,4 Zähler, wobei 3 m-Längen mit 6,7% auf 76,5 Punkte die 4/5 m-Längen mit 6,7% auf 72,5 Punkte leicht übertrafen.

AlternativtextIndustrieholz Fichte gewann im Mai 4,2% auf einen Wert von 49,9 Punkten, während Nadel-Industrieholz sein Niveau von 57,3 Punkten hielt. Dies ergab sich aus dem Zusammenspiel mit Douglasie, die um 2,2% auf 53,7 Punkte zurückging und Kiefer, deren Index um 3,3% auf 66,9 Punkte abnahm.

Im Jahresvergleich stieg der Fichtenindex um 14,2%. B-Qualitäten verzeichneten dabei ein Plus von 11,4%, wozu 3 m-Längen mit 11,7% und 4/5 m-Längen mit 6,9% unterschiedlich stark beitrugen. C-Stämme gewannen im Mittel sogar 25,5%, wobei 3 m-Längen um 34,5% zulegten und 4/5 m-Längen um 23,7%. Und der Index für Fichten-Industrieholz lag um 1,6% über dem Wert des Vorjahresmonats.

Zur Tabelle mit diesen und weiteren Berechnungen gelangen Sie hier.

Datenquelle: Destatis: Erzeugerpreisindizes der Produkte des Holzeinschlags aus den Staatsforsten

Publica comentario