Deutschland: Buchenrundholzpreisindex steigt fast ausnahmslos

Fuente:
Fordaq
Vistas:
159
  • text size

Alternativtext Die deutschen Erzeugerpreisindizes für Buchenstammholz entwickelten sich im September 2021 überwiegend positiv. Im Mittel nahmen sie um 5,2% auf 107,6 Punkte zu. B-Qualität gewann gegenüber August 5,8% auf einen Stand von 111,9 Punkten. Dabei sank der Index für 3 m-Längen um 5,1% auf 99,7 Punkte, während der für 5 m-Längen um 9,1% auf 114,3 Punkte zunahm.

C-Sortimente gewannen im September 4,7% auf einen Stand von 108,3 Punkten. 3 m-Längen nahmen um 10,7% auf 105,8 Punkte zu, während 5 m-Längen um 1% auf 100,1 Zähler stiegen. B/C-Sortimente verzeichneten ein Plus von 5,6% auf 103,9 Punkte.

Alternativtext Industrieholz Buche verzeichnete im Vergleich zu August ein Plus von 3,1% auf 95,7 Punkte. Industrieholz Eiche konnte dagegen den Aufwärtstrend nicht fortsetzen und beließ es bei einem Zählerstand von 82 (-5,4%). Damit nahm der Laubholz-Industrieholzpreisindex um 1,9% auf 93,6 Punkte zu.

Im Jahresvergleich übertraf der Index für Buchenstammholz den des Vergleichsmonats um 9,1%. B-Qualität gewann gegenüber dem Wert aus dem September 2020 2,8% mit -1,6% bei 3 m-Längen und +4,1% bei 5 m-Längen. C-Sortimente steigerten sich um 10,5%, 3 m-Längen nahmen hier um 18% zu, 5 m-Längen nahmen um 1,5% ab. B/C-Sortimente legten um 11,6% zu. Industriequalität verzeichnete ein Plus von 6,1%.

Zur Tabelle mit diesen und weiteren Berechnungen gelangen Sie hier.

Datenquelle: Destatis: Erzeugerpreisindizes der Produkte des Holzeinschlags aus den Staatsforsten

Publica comentario